Freitag, 25. Juni 2010

Hunde


Kiara


Kiara kam zu uns, aber nicht aus Zufall aber auch nicht auf Zwang!

Kiara kam zwei Jahre nach dem Tod meines ersten liebenden Hundes.

Ich schaute mich ein wenig in der Zeitung um via Internet, und las das

ganz in der Nähe ein Alaska Husky abzugeben wäre.

Ich wählte "pessimistisch" die angegebene Nummer, eine "ganz" nette

Frau war am anderen Ende. Tja wir unterhielten uns sehr sehr lange, und

sie sagte mir das schon 5 Interessenten angerufen haben, der eine wollte

das sie Kiara am besten gleich zu ihm fährt, eine andere Frau hatte einen jungen

Husky ins Tierheim abgegeben und suchte wieder einen*ironie*.....

Dann kamen wir, sahen, und es war wie ein Zauber, die Augen des Polars, das Fell

mit Glitzerfäden durchzogen...so schöööön!!!!

Ja und zwei Tage später konnten wir sie abholen.

Sie stieg ohne zurückzublicken in unsere Auto, und fühlte sich gleich wohl;)

Da wir nicht wussten ob Kiara Katzen mag ließen wir die ersten 2 Tage die Türe

zur Küche und den anderen Räumen in denen sich die Stubentiger befanden zu!

Alles klappte wunderbar. Die Erinnerung das meine damals älteste Katze Lucy sich auf die Hinterbeine aufstellte wie ein Kran, dazu gelaufen ist, und Kiara ein paar

gewischt hat mit einer Fertigkeit der Katzenkunst, werde ich nie vergessen.

Kiara nahms gelassen, und hatte RIESEN RESPEKT!!!

Leider starb meine Terretoriums-Verteidigungs-Katze(ich nenn sie jetzt mal so)

ein Viertel Jahr später an Altersschwäche:( Danke für dein Dasein:)

Nun haben wir Kiara schon Bald 2 Jahre, sie liebt uns, sie strahlt eine Souveränität aus wie ein Weiser Wolf der sein Rudel umschließt.

Sie ist mein/e Seelenpart/verwandte.

Wenn ich Trommle kommt sie zu mir und reist mit mir----

Danke für dein Dasein:)


Anhang an Kiaras Vergangenheit:

Eines morgens gehten wir unseren gewohnten Weg!
Eine Bekannte kam, die wiederum eine Freundin dabei hatte.

Die Freundin hatte auch einen Hund...(meine Bekannte auch)

Die Freundin sagte: Ach das ist doch die Kiara!

Ich sagte:Jaaaa is ja irre,DU kennst sie?

Ja ich habe sie öfter ausgeführt, da die Vorbesitzer NIE mit ihr raus sind, oder

sich groß darum gekümmert hätten-WAS WIE WO???

Ja Kiara war vor dem Haus angebunden, immer -Tag und Jahr...Woche für Woche angebunden, draußen, alleine- soviel dazu.

Tierschutz war auch da, und riet oder gebot der Familie sie abzugeben.

Wie mieße Leute gibt es nur, die behaupten der Hund müsse aus Zeitmangel weg!!!

Traurig....Aber nun ist sie im Paradies;)


Dankbarkeit eines Tieres zahlt sich aus.


Mir(in Erinnerung)

Unser zweiter kleiner Schatz, kam dazu weil Kiara nicht alleine sein wollte,

ein Husky ist ein Rudeltier und benötigt die sozialen Kontakte,

nur dann ist ein Husky ein ganzer Husky:)

Mira ist eine süße quirlige Mischung aus drei Rassen.

Ich vermute sie wurde vom Vorbesitzer auch nicht gerade rosig behandelt,

sie hat absolute Ängste gehabt am Anfang sich am Halsband anfassen zu lassen.

Angst vor Wasser, und vor hektischen Bewgeungen.

Ein Tier kann zwar nicht Reden wie wir, aber die Körpersprache sagt mehr!



Kommentare:

  1. süß die beiden!!!! und sie haben glück, ein heim bei dir zu haben!!!!!!!!

    LG emma

    AntwortenLöschen
  2. Schön, das diese Beiden ein Heim bei dir gefunden haben...ich habe auch einen Hund. Er ist der Traumhund meiner Kindertage...und ich bin froh, das ich diesen Begleiter habe...er erinnert mich immer an seine Verwandten...denn nun bekommt er langsam ein graues Fell.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen